Shining Force

#1 Was ist eigentlich … Shining Force?

Erst kürzlich habe ich meine Spielesammlung durchforstet und da habe ich es gesehen: Shining Force! Ich dachte mir nur: „Oh du, mein alter Freund, wie lange ist es her, dass wir gemeinsam auf eine wunderbare Reise gegangen sind. Die Länder von Rune bereist haben. Mit unserem Anführer Max und seinen Kumpanen haben wir Runefaust daran gehindert den dunklen Drachen wieder zu erwecken!“ Ach wunderbare nostalgische Erinnerungen.

Wenn ihr euch den Artikel durchlest und denkt: „ Von was redet der da?“, seid ihr entweder zu jung oder habt ein grandioses Spiel verpasst.

In dieser Kolumne möchte ich nicht auf die neuen Titel der Spielegeschichte eingehen und auch nicht die Triple-A Games der Neuzeit. Vielmehr möchte ich „alte“ Perlen meiner Spielebibliothek aufzeigen, die meiner Meinung nach, nicht in Vergessenheit geraten sollen. Solche Spiele die mich und viele andere geprägt haben, Games weiter zu spielen, neue zu entdecken und abschließend Computerspiele zu spielen als Hobby zu haben. Natürlich waren nicht alle Spiele die Besten die ich gespielt habe, aber trotzdem eine wichtige Erfahrung für mich.

Die meisten Spiele die ich damals gespielt habe, waren in englischer Sprache. Aber um ehrlich zu sein, hat es mich nicht gestört. Ich kann gut und gerne sagen, dass vieles was ich in englisch gelernt habe, solchen Spielen zu verdanken habe.

Jüngere Gamer kennen die Serie vielleicht gar nicht, sodass ich das quasi als Bildungsauftrag sehe, von einem Klassiker zu berichten.

Shining Force I wurde von Sega auf dem Sega Mega Drive das erste Mal 1992 in Japan veröffentlicht. Europa und Amerika konnten dann ein Jahr später, im Juli 1993, mit dem Spiel an den Start gehen.

Shining Force
Box Art von Shining Force

Story

Der Protagonist ist Max ein Abenteurer, welcher vom König aus dem Königreich Guardiana, im Land Rune, beauftragt wird, den bösen Ritter Kane daran zu hindern, den dunklen Drachen wieder zu erwecken. Kane ist der Kommandant der Einheit Runefaust, doch ist Kane wirklich der Bösewicht oder gibt’s es noch andere die im Hintergrund die wahren Fäden ziehen?

Max wird auf seiner Reise viele Kameraden kennenlernen, die mit ihm in die Schlacht ziehen werden. Zusammen sind sie die Shining Force, die Verteidiger von Guardina!

Hier das Opening zu Shining Force:

Gameplay

Shining Force gilt neben Fire Emblem, als Urvater der rundenbasierten taktischen Rollenspiele.

Auf der einen Seite stehen die Helden und auf der anderen Seite der Karte die Feinde, wobei jeweils ein Charakter ein Quadrat besetzt. Nacheinander kommen alle Figuren einmal dran, es ist aber anzumerken, dass es nicht in klassische Runden aufgeteilt ist. Das bedeutet, dass die Figur mit der höchsten Geschwindigkeit als erster dran ist und die mit der niedrigsten Geschwindigkeit als letzte. Dadurch bekommen die Kämpfe eine enorme taktische Tiefe, da die Schnelligkeit der Charakter entscheidend ist. Wenn ich somit weiß, wie die Reihenfolge im Kampf abläuft, kann ich unbesorgt meinen Priester einen verwundeten Verbündeten heilen lassen, obwohl ein Feind in der Nähe ist. Wichtig ist nur, dass meine anderen Charaktere schneller sind und den Gegner vorzeitig besiegen können.

Shining Force
Das klassische Spiel welches 1993 erschienen ist
Shining Force
Die moderne Variante aus dem Jahr 2004

 

Der Punkt besiegt zu werden gehört auch in Shining Force zum digitalen Leben dazu, denn die taktischen Kämpfe waren sehr fordernd und hatten bei mir meistens zur Folge, dass nicht alle Teammitglieder überlebt haben.

Doch hier zeigt das Spiel seinen wesentlichen Unterschied zu Fire Emblem, weil tot nicht tot ist, es kostet nur Gold. Ein paar Goldmünzen beim örtlichen Priester ausgegeben und unsere Verbündeten sind wie aus Zauberhand wieder im irdischen Leben angekommen.

Für mich als junger Gamer war es wichtig das Ziel zu erreichen und das war meistens einen Bossgegner zu besiegen. Dieses Ziel wurde mit allen Verlusten die es gibt entgegengenommen. Durch dieses Feature war es eine Freude für mich, dass die Verbündeten wieder auferweckt werden konnten und kein Perma-Death die Folge war.

Ein wirkliches Game Over gab es nicht, denn auch wenn der Anführer starb, resultierte das nicht in den obligatorischen Game Over Screen, sondern kostete hierbei „nur‘“ die Hälfte des gesamten Goldvorrates.

Um meine Verbündeten vor den sicheren Tot zu retten, mussten sie stärker werden, das wurde durch das aufleveln der Charakter ermöglicht. Alle 100 Erfahrungspunkte gab es einen Stufenaufstieg der Statusverbesserungen und manchmal neue Zauber brachte. Das Training war aber nur durch Umwege möglich, denn extra Kämpfe gab es nicht. Der Held besitzt den Zauber „Rückzug“. So ergab es sich, dass ich alle Gegner, bis auf einen, auf dem Schlachtfeld besiegt habe und anschließend den „Rückzug“ gewirkt habe. Bin ich nun wieder auf das Schlachtfeld gegangen, waren alle Gegner wieder da und konnten nocheinmal besiegt werden.

Ein besonderes Feature habe ich geliebt, denn wenn ein Charakter das 10. Level erreicht hatte, konnte er befördert werden. Die Beförderung in eine neue Klasse ging mit dem zurücksetzen des Levels auf 1 einher. Die Statuswerte wurden um einen geringen Betrag reduziert, aber erst durch den Klassenwechsel konnten die Charaktere im Endeffekt stärker werden.

Shining Force
Eine typische Kampfanimation

Um stärker zu werden konnte man neben den Kämpfen, auch Städte besuchen, um neue Waffen oder Heilkräuter für die Verbündeten zu kaufen. In diesem Erkundungsmodus war es auch möglich, Schatztruhen oder neue Gefährten zu finden. Deswegen war es immer ein weiser Rat, mit allen NPC’s zu sprechen.

Auflagen

  • 1992 und 1993: Release des original Spiels auf dem Sega Mega Drive
  • 2004: Remake mit zusätzlichen Inhalt auf dem Game Boy Advance, Titel: Shining Force:
    Resurrection of the Dark Dragon
  • 2007: Das original Spiel auf Wii Virtual Console
  • 2011: Veröffentlichung auf Steam
  • Wurde in verschiedenen Spielesammlungen veröffentlicht
Shining Force
Die Neuauflage für den GameBoy Advance

Nachfolger

  • Shining Force Gaiden (1993)

Shining Force Gaiden

Fazit

Shining Force ist ein Titel für alle die ein wirklich gutes Strategie Rollenspiel mit liebevoll gestalteten Charakteren spielen wollen. Das Spiel ist komplett in Englisch und ohne Vertonung. Man sollte sich aber davon nicht abschrecken lassen, denn die Story rund um Max und seine Freunde ist grandios.Natürlich sieht man dem Spiel sein Alter an, aber in Zeiten wie heute, wo Retro wieder in ist, kann ich euch dieses Spiel nur wärmstens ans Herz legen.

Hab ich euer Interesse geweckt? Auf STEAM könnt ihr Shining Force momentan für nur 0,99€ erwerben. Auch in der bald erscheinenden SEGA Mega Drive Classics für Nintendo Switch, wird der Titel enthalten sein. Diese Collection ist bereits für PS4 und XBox One erschienen.

Habt ihr auch ein Game, welches unerlässlich für euch ist? Lasst es mich wissen und ich werde darüber berichten. Damit solche Klassiker nicht in Vergessenheit geraten!

ir?t=xnati 21&l=alb&o=3&a=B07BFB59KG - #1 Was ist eigentlich … Shining Force?ir?t=xnati 21&l=alb&o=3&a=B07BF39RN6 - #1 Was ist eigentlich … Shining Force?
Werbeanzeigen

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.