Raid Shadow Legends

Düsteres Sammeln – Raid: Shadow Legends im Test

Mit Titeln wie Vikings: War of Clans hat Entwickler Plarium sich zu einem der größten Player im mobilen Gaming-Sektor gemausert. Erst kürzlich erschien nun der neueste Streich der Spieleschmiede: Raid: Shadow Legends ist ein düsteres Taktik-Rollenspiel, bei dem ihr über 300 Champions sammeln und dann in harten PvP Arena-Schlachten gegen die Konkurrenz antreten könnt. Wie schlägt sich das Game im ausführlichen Test?

Düstere Spielwelt

Der Himmel der Spielwelt Teleria ist von dichten Wolken verhangen und düstere Omen kündigen die zukünftigen Kämpfe an. Genau in diese Welt entlässt Raid: Shadow Legends euch, mit der Aufgabe, siegreich aus zahlreichen Schlachten hervorzugehen und dabei Teleria zu befreien. Das tut ihr mit Hilfe der über 300 Champions aus 16 verschiedenen Fraktionen, die allesamt über verschiedene Werte verfügen und dann in epischen Boss-Schlachten für euch kämpfen. Raid: Shadow Legends ist auch ein Sammelspiel: Um die teils seltenen Helden freischalten zu können, müsst ihr sie entweder über ein Portal beschwören, wozu ihr In-Game Items in Form von Splittern benötigt. Oder ihr könnt zwei eurer Helden fusionieren und damit noch epischere Exemplare erhalten. Raid: Shadow Legends bedient sich dabei den bekannten Gacha-Elementen des Genres; welchen Helden man mit dem Portal beschwört, ist also zunächst unklar. Genau diese Kombination aus Skill und dem Glück des Tüchtigen ist es, die das Spiel so spannend macht. Raid: Shadow Legends ist dabei Free-To-Play, einen Zwang zu In-Game Käufen und damit Pay-To-Win gibt es nicht. So muss das sein!

 

Raid_Shadow Legends
Raid_Shadow Legends

Epische Arena-Schlachten

Die gesammelten Champions werden allerdings auch dringend benötigt. Denn Raid: Shadow Legends wartet mit vielschichtigen Arena-Kämpfen auf, bei denen Taktik zwingend notwendig zum Sieg ist. Wer einfach drauflos spielt, verliert bereits relativ früh im Spielverlauf. Die Kämpfe sind PvP, ihr tretet also gegen Teams von echten Gegnern an. Dabei muss die eigene Party aus Champions immer neu kombiniert werden, nur mit der richtigen Zusammenstellung kommt man weiter. Dieses Element ist es, das die Fachpresse am Spiel mit am meisten überzeugen konnte.

Zudem gibt es Clan-Bosskämpfe, in denen man gegen CPU-Gegner antritt, die zu stark sind, um sie alleine zu besiegen. Für die Bosse hat der eigene Clan jeweils 24 Stunden Zeit und muss dafür einiges an taktischem Geschick aufbringen – dafür ist das Glücksgefühl nach einem Sieg riesig und die Belohnungen sind entsprechend hoch.

Grafik und Sound

Auf technischer Ebene spielt Raid: Shadow Legends für ein Mobile Game in der obersten Liga mit. Das Spielgeschehen läuft stets flüssig, gerade die Charaktermodelle der einzelnen Champions sowie die düsteren aber abwechslungsreichen Umgebungen der gewaltigen Spielwelt von Teleria wissen zu überzeugen. Die Musik untermalt die epischen Schlachten stets stimmig und die Soundeffekte laden ebenfalls zum Zuhören ein und verleihen jedem der über 300 Champions einen ganz eigenen Charakter. Zum Download steht der Titel im Apple App Store sowie im Google Play Store bereit.

Fazit

Mit Raid: Shadow Legends liefert Entwickler Plarium ein regelrechtes Fest für Freunde von Strategie, epischen Schlachten und Sammelelementen. Nicht nur Grafik und Sound, auch die düstere Spielwelt, die fairen Free-To-Play Elemente und das Kampfsystem wissen zu überzeugen. Es kommt nicht von ungefähr, dass Free-To-Play Titel ihre Umsätze in den letzten fünf Jahren verdoppeln konnten: Wer auf dem eigenen Smartphone gerne mal in die Schlacht zieht, ist mit Raid: Shadow Legends in jedem Fall sehr gut beraten.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.