GORN

GORN: VR Gladiatorenspiel ist ab sofort erhältlich

Die unabhängigen Entwickler von Free Lives (Broforce, Genital Jousting) und der virtuelle Spielepublisher Devolver Digital (ebenfalls Broforce, Genital Jousting) haben gemeisam bekanntgegeben, dass die VR-Sensation GORN nicht mehr im Early Access ist und nun als GORN v1.0 auf SteamVR und Oculus wild um sich schlägt.

Dazu gibt es einen brandaktuellen Trailer:

GORN ist ein fast schon lächerlich gewalttätiger VR-Gladiatorensimulator mit einer einzigartigen, vollständig Physik basierten Kampf-Engine, in der die Kämpfer ihre gewalttätigsten Kolosseumsphantasien in der virtuellen Realität kreativ umsetzen können. Das gefeierte VR-Spiel erreichte 2017 den Early Access und wurde lobgepriesen und von der Spielerschaft mit großem Erfolg aufgenommen, obwohl manche dazu neigen, in der Hitze des Gefechts Bildschirme zu zerstören und Lampen abzureißen. Ein Spieler hat sogar seine Kniescheibe ausgekugelt. Ungeachtet der Schäden an Privateigentum wurde GORN ein Top 10-VR-Spiel nach Verkaufszahlen und eines der Top 3-Spiele in Sachen Nutzerbewertungen im Steam Early Access.

Free Lives verbrachte die letzten zwei Jahre damit, noch mehr hinzuzufügen: Von neuen Waffen und Gegnern über lokale kooperative Modi bis hin zu einer eigenen Sprache innerhalb des GORN-Universums. Dies ist ein Witz, der offen gesagt außer Kontrolle geraten ist. Inzwischen ist daraus eine vollständig ausgeformte Sprache und eine Hip-Hop-EP mit fünf Tracks in eben jener Sprache entstanden. Das letzte Update im Early Access bringt den ultimativen Showdown mit einer langjährigen Nemesis, eine neuen Waffe und mehr. Zudem SteamVR Index-Unterstützung und eine Reihe an Korrekturen und Optimierungen.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.