Anthem Logo

[Kolumne] – Anthem zur Kassa bitte

EA tut es schon wieder. Der nächste Schritt in Ihrer „Gewinnstrategie“ geht in die nächste Runde. Nachdem es letztes Jahr vor allem durch die Lootboxen in Spielen (u.a. Star Wars Battlefront 2, Battlefield 1) zu heftigen Diskussionen gekommen ist und EA vorübergehend einen Schritt zurück gemacht hat, geht es nun weiter.

Wie nun bekannt wurde, wird es nur möglich sein, die Demo von Anthem (welche am 1.2.2019 erscheinen soll) auf der Xbox One und dem PC zu spielen, wenn man davor das Spiel vorbestellt hat oder einen der kostenpflichtigen EA Dienste abonniert hat. Ja, das ist kein Scherz und auch kein Fake. Und um Diskussionen auszuweichen, nennt es EA einfach VIP-Demo. Wie es auf der Playstation 4 aussieht, steht noch nicht ganz fest, soll aber wohl einem ähnlichen Muster folgen. Aber hier sieht man wieder, dass der Konzern vor allem eines will: Gewinne einstreichen!!

So hätte EA es doch auch gleich Beta Test nennen können, dann wäre es nicht so schlimm gewesen. Für eine Closed Beta wäre man ja bereit zu bezahlen, sofern man vorhat das Spiel sicher zu kaufen. Doch nein. Bei EA heißt es nun, um die Demo spielen zu können, musst du dir das Spiel zuerst kaufen bzw. vorbestellen. Das widerspricht eigentlich dem Sinn einer Demo.

Anthem Demo

Bis jetzt war es eigentlich normal, dass Spieledemos immer gratis waren, um sich einen Eindruck des Spiels verschaffen zu können. Auch wenn in Zeiten von Trial-Version etc. diese Art der Werbung immer seltener genutzt wird, geht EA hier meiner Meinung nach definitiv zu weit.

Doch warum muss das sein? Hier können wir alle nur Vermutungen anstellen, aber es wird wohl oder übel daraus hinauslaufen, dass EA damit bewirken will, dass Anthem eines der meist vorbestellten Spiele werden soll. bzw. um ihren Abodienst weiter ausbauen zu können. So kann EA auch dem nächsten Quartalsbericht voller Freude entgegensehen.

Und damit das nicht genug ist, bietet EA ja mit Origin Access Premier (15 Euro im Monat) auf dem PC einen kostenpflichtigen Dienst an, mit dem man das Spiel bereits eine Woche vor Release komplett spielen kann und nicht wie in der EA Access Variante (ca 25 Euro im Jahr) auf der Xbox oder der Origin Access Basic (3,99 Euro im Monat) auf dem PC nur 10 Stunden. Somit werden die Spieler die Origin Access Premier haben von EA bevorzugt behandelt (bringen ja auch mehr Geld in die Kassa)

Daher meine Frage an EA: Muss das sein? Ist die neueste Firmenpolitik: Nur wer bezahlt darf spielen/testen?

Was wird dann beim nächsten Spiel sein? „Um dieses Spiel spielen zu können benötigst du ein EA Access oder „Origin Access Abo“ oder wie? Danke NEIN EA!

 

Diese Kolumne spiegelt die Meinung des Autors und nicht die allgemeine Meinung von GAMEtainment.at wieder.

 

Ein Kommentar

  1. Echt EA habe auch Access ist mir gerade wieder abgezogen worden und für die paar Spiele was sie dir dafür bieten ist schon ein Witz und dann noch für ne Demo zu zahlen ist ja überhaupt nicht mehr normal sind die Spiele e schon so teuer vor allem Will man ja vorher probieren wie das sich spielt und wie es aussieht

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.