Corruptor - Im Zeichen der Korruption

[Review] Corruptor – Im Zeichen der Korruption (Blu-ray)

Corruptor – Im Zeichen der Korruption ist ein Cop-Thriller aus dem Jahre 1999. Trotz zweier ziemlich namhafter Hauptdarsteller ist der Film relativ unbekannt. Das liegt möglicherweise auch an dem schlechten Einspielergebnissen an den Kinokassen. Der Film wurde in New York und Toronto gedreht und spielte bei einem Budget von knapp 25.000.000$ in den US-Kinos gerademal etwa 15.000.000$ ein. Wie bereits die damalige DVD Veröffentlichung ist die vorliegende Blu-ray Fassung ungeschnitten, mit einer FSK-Freigabe ab 18 Jahren.

Story

New York City, Chinatown. Lieutenant Nick Chen (Chow Yun-fat) ist Leiter einer speziellen Einheit die im Bereich der asiatischen Gangs operiert und deren Aufgabe es ist den Frieden in Chinatown zu wahren und Bandenkriege möglichst zu verhindern. Speziell die beiden Gruppierungen der Tongs und Fukienese Dragons sind in seinem Revier aktiv und rivalisieren dabei um die Vorherrschaft. Chen hat einige hilfreiche Vereinbarungen getroffen und hat enge Verbindungen zu führenden Köpfen der chinesischen Unterwelt, was ihm die Arbeit scheinbar um einiges einfacher macht. Dann bekommt Chen mit dem jungen Polizisten Danny Wallace (Mark Wahlberg), der frisch von der Akademie kommt, einen neuen Partner zur Seite gestellt. Diesen soll er mit den örtlichen Gegebenheiten und den Gewohnheiten in Chinatown vertraut machen. Der Neuling ist absolut fasziniert von China, der Mentalität und der Geschichte des Landes. Wallace wird es von seinen, überwiegend asiatisch stämmigen Kollegen, jedoch nicht gerade leicht gemacht sich einleben. Recht schnell nimmt er einige Gewohnheiten seines erfahrenen „Mentors“.an und knüpft entsprechende zweifelhafte Kontakte. Als Chen immer mehr fragwürdige und folgenschwere Entscheidungen trifft droht ihm die Situation zu entgleisen. Dann stellt sich heraus das Wallace möglicherweise nicht der ist, der er zu sein scheint und zudem verändern einige ungeklärte Morde die Situation dramatisch. Chinatown wird zu einem gigantischen Pulverfass und die Lunte brennt bereits…

Corruptor - Im Zeichen der Korruption

Corruptor – Im Zeichen der Korruption ist definitiv ein Film den man aufmerksam verfolgen und nach dem Ende noch ein wenig wirken lassen sollte. Die recht simpel erscheinende Geschichte wird spannend vorgetragen und schafft es, wenn man gerade meint alles durchschaut zu haben, mit einigen interessanten Wendungen zu überraschen. Chow Yun-fat („Hard Boiled“, „Tiger & Dragon) zeigt in seinem zweiten Hollywood-Streifen nach „The Replacement Killers – Die Ersatzkiller“, dass er mehr als nur zweieinhalb Geschichtsausdrücke beherrscht und passt mit seiner Ausstrahlung, Mimik und Körpersprache perfekt in die Rolle des Lieutenant Chen. Ebenso überzeugend ist Mark Wahlberg („Lone Survivor“, „Max Payne“) als Danny Wallace. Die Nebenrollen sind auch wirklich gut besetzt. Wer sich des Öfteren Actionkost aus Asien zu Gemüte führt und auch B-Movies nicht abgeneigt ist wird das eine oder andere Gesicht wiedererkennen. Angeführt von Brian Cox in der Rolle des Sean Wallace dem Vater von Danny, sind es sicher Ric Young und Paul Ben-Victor („Zwei vom alten Schlag“) die man sofort wiedererkennt. Wer Lethal Weapon 4 gesehen hat, dem wird möglicherwiese auch „Onkel Benny“ bekannt vorkommen.

Corruptor - Im Zeichen der Korruption

Bildqualität

Das Bild präsentiert sich insgesamt recht ordentlich. Die Schwarzwerte sind gut und die Schattierungen fein abgestuft. Bei den Farben wurde der Kontrast etwas angehoben, ohne aufdringlich zu wirken und ohne den recht dunklen Touch des Films zu zerstören. Gelegentlich sind minimale Verunreinigungen wahrnehmbar, die wohl nicht ganz sauber entfernt wurden. Auch wenn es sich hier nicht um einen Blockbuster handelt, so wäre ein reines Bild schon wünschenswert gewesen. Vor allem da noch genügend Speicherplatz auf der Disc vorhanden ist hätte man da sicherlich noch etwas mehr herausholen können. Auch wenn der Film schon 15 Jahre auf dem Buckel hat und aus der Anfangszeit der DVD stammt, ist das gebotene leider leicht enttäuschend.

Corruptor - Im Zeichen der Korruption

Tonqualität

Mit der DTS 5.1 MA HD Tonspur im Originalton gibt es ordentlich was auf die Ohren, zumindest auf dem Papier. Glücklicherweise bestätigt sich dies in der Praxis auch. Die Dialoge sind jederzeit klar verständlich, während sich eventuell Nebengeräusche harmonisch ins Gesamtbild einführen. Sie sind jederzeit differenziert wahrnehmbar ohne zu stören. Die nächste gute Nachricht – die deutsche Tonspur in Dolby Digital 5.1 steht dem in nichts nach. Bei den Schießereien ist die Herkunft der Projektile recht klar zu orten, auch deren Einschläge bekommt man mit. Der Soundtrack, besonders die Hip-Hop Tracks kommen richtig gut rüber. Beim direkten Vergleich mag der DTS-Spur etwas mehr Wucht zusprechen, der Unterschied ist aber wirklich minimal.

Für Fans der Musikrichtung sind „Good Girl Goes Bad“ von Spice 1 und “Take it Off” von UKG (Musik-Video auf der Disc enthalten) zwei Anspiel-Tipps.

Extras

  • ·         UGK „Take It Off“ Music Video
  • ·         Kinotrailer
  • ·         Audiokommentar von Regisseur James Foley
  • ·         From the Underground Up: The Making of The Corruptor

 

Corruptor Blu ray Cover

Fazit

Hinter dem etwas langweilig wirkenden Cover (der Fluch vieler Backkatalog-Titel), das sich am Cover der US-DVD und dem ursprünglichen Kinoplakat orientiert, wartet ein unterhaltsamer und schonungsloser Cop-Thriller auf den Zuschauer. Die beiden Hauptdarsteller liefern ein hervorragendes Schauspiel ab und schaffen es, mit Hilfe der ebenso guten Nebendarsteller, ein durchaus glaubhaftes Underground-Chinatown auf den Bildschirm zu bringen. Technisch bleibt diese Veröffentlichung leider einiges schuldig, zumindest optisch. Da wäre eine größere Steigerung gegenüber der bereits recht guten (Kinowelt-) DVD wünschenswert gewesen. Der Sound dagegen kann absolut überzeugen und dürfte insgesamt jeden zufriedenstellen. Wer auf knallharte Cops, jede Menge Mafia und eine einfache aber konsequent erzählte Story steht, die dann doch mit ein paar überraschenden Wendungen aufwartet, der ist hier genau richtig. Prädikat „Geheimtipp+“.

 

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.