The X-Files Cold Cases

[Rezension] Akte X: Cold Cases – Die komplette 1. Staffel

Verschwörungen, Ufos, Außerirdische und andere unerklärliche, unheimliche und übernatürliche Phänomene, waren ihr Metier: Seit Mitte der 90er Jahre waren die FBI-Agenten Fox Mulder und Dana Scully viele Jahre lang damit beschäftigt Licht in das Dunkel der X-Akten zu bringen (und mussten dabei auch die eine oder andere neu anlegen). Während ihrer Ermttlungen stießen Sie nicht nur auf rätselhafte Phänomene, sondern eben auch auf eine Verschwörung epischen Ausmaßes. Nachdem sie aber ihren eigenen Sohn William zur Adoption freigeben mussten, um ihn vor diesen dubiosen Mächten zu schützen, quittierten sie zum Entsetzen ihrer Fans den Dienst und tauchten ab. Jetzt aber kehrt das Kult-Ermittler-Duo mit neuen spannenden und mysteriösen Fällen, in der exklusiven Audible-Hörspielserie „Akte X: Cold Cases“, endlich zurück.

Was sich Fans und Kenner der Serie und der Filme sicher als erstes Fragen – ist die originale Synchronstimme von David Duchovny für seine Rolle als Fox Mulder mit dabei? Ja, Benjamin Völz ist am Start und spricht den FBI-Agenten. Auch Franziska Pigulla, als Dana Scully, bringt uns Akte X originalgetreu ins Ohr. Dafür muss man den Audible Studios vorab schon mal danken, denn meiner Meinung nach steht und fällt das gesamte Konzept mit der Wahl der Synchronstimmen. Bei zwei Charakteren, die man jahrelang auf dem Bildschirm verfolgt hat ist dies schon elementar wichtig, schlimm genug das schon ein Film und zwei Staffeln darunter „leiden“ mussten. Da ich nicht groß Spoilern möchte, kann ich nur sagen, dass auch ein paar weitere bekannte Stimmen mit an Bord sind und somit schon enorm zur Atmosphäre beitragen. Allerdings gibt es auch ein paar Fälle, wo es nicht ganz so gut passt. Zwar wurde angegeben, das auch die weiteren originalen Stimmen mit dabei sind, allerdings wurde hier auf Sprecher der Staffeln 10 & 11 zurückgegriffen, beispielsweise Dieter Memel für FBI Assistant Director Walter S. Skinner. Eine gelegentlich auftauchende, andere FBI Direktorin klingt wie ein 15-jähriges Mädchen, auch nicht die allerbeste Besetzung. Das ist aber auch ein wenig Geschmacksache und persönliches Empfinden. Grundsätzliche leisten alle Sprecher einen guten Job und sprechen ihre Texte hervorragend.

 

Akte X Cold Cases

Die Hörspielreihe basiert auf der gleichnamigen Comic-Reihe von Akte-X-Schöpfer Chris Carter und Joe Harris. Auch wenn diese ursprünglich als Season 10 6 Season 11 veröffentlicht wurden, erzählt diese völlig andere Geschichten als die Fortsetzung der TV-Serie. Damit stecken die echten Akte-X-Macher hinter der Audioproduktion, das diese gleich authentischer macht und sich von vielen anderen Hörspielen zu Akte X abhebt. Produziert wurde die Reihe von Audible Originals in Kooperation mit IDW Publishing und 20th Century FOX.

„Akte X: Cold Cases“ setzt 14 Jahre nach Staffel 9 ein und spielt nach dem Kino-Film „Jenseits der Wahrheit“ und vor der „neuen“ Staffel 10. Damals gerieten Mulder und Scully in die Mühlen der Verschwörung und einen scheinbar übermächtigen Gegner, die hinter ihrem gemeinsamen Sohn William her. Waren so entschlossen sie sich, das FBI endgültig zu verlassen und ihr Kind in die Hände von anonymen Pflegeeltern zu geben, um dieses zu schützen. Als unbekannte Hacker die Datenbanken des FBI infiltrieren, stehlen sie dabei nicht nur Informationen über alte, ungelöste Fälle der X-Akten, sondern finden auch die neue Identität von Mulder und Scully heraus. Die beiden führen nämlich als Paar ein neues Leben unter falschen Namen.  Direktor Skinner, immer noch in leitender Position beim FBI, ist sofort alarmiert. Der ehemalige Chef, der mittlerweile geschlossenen Abteilung „X-Akten“ beschließt, die beiden zu warnen – und macht sie dabei kurzerhand wieder zu FBI-Agenten.

Die komplette 1. Staffel von „Akte X: Cold Cases“ besteht aus zehn einzelnen Fällen, mit fast acht Stunden Gesamtlaufzeit. Diese lassen sich gut unabhängig von einander hören und viele greifen, sicher zur Freude vieler Fans, einige Handlungsstränge aus vergangenen Folgen aus früheren Stafflen der TV-Serie auf. Es gibt ein wiedersehen, oder besser gesagt Wiederhören, mit einigen alten Bekannten. Die Fälle sind allesamt sehr stimmig inszeniert, da wir es hier mit einem Hörspiel zu tun haben, auch mit passenden Soundeffekten. Die Geschichten sind recht spannend, wenngleich mir ab und zu auch ein etwas unheimlicherer Touch gefehlt hat. Aber auch dies ist ein recht subjektiver Eindruck, einige von euch werden es so lieben, wie es ist. Im Gegensatz zu einigen Enttäuschungen der Vergangenheit hat man bei Audible soweit alles richtig gemacht und wird viele Fans glücklich gemacht haben. Wer bisher noch nicht reingehört hat, der darf dies nun gerne nachholen. Gerne darf hier noch die eine oder andere Staffel folgen.

 

Wertung: 8/10

Bücher Bewertung 8 10 - [Rezension] Akte X: Cold Cases - Die komplette 1. Staffel

 

 

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.