Hörluchs HL1200

[Test] Hörluchs HL1200 In-Ear

Nachdem wir in unserem ersten Test der Marke Hörluchs bereits die HL1012 In-Ears getestet haben, hat sich für diesen Artikel das Modell HL1200 unseren kritischen Ohren gestellt. Die In-Ears sollen einen ausgewogenen Klang bieten. Ob dieses Versprechen gehalten wird und ob das Ergebnis wieder so überragend ist, wie es beim HL1012 der Fall war, wird sich zeigen.

Hörluchs HL1200

Serien-Karton

Grundsätzlich kommt die HL1-Serie im identischen Karton daher. Soll heißen, dass das Design einer Vorlage folgt und lediglich die Seite einen anderen Aufkleber mit dem Modellnamen verpasst bekommt sowie die Rückseite des Schubers entsprechend angepasst wurde. Das macht den Karton natürlich nicht weniger wertig. Nach Entfernen des „schicken Schubers“ zeigt sich uns ein schwarzer Karton, der sowohl das markante Firmenlogo als auch den -namen zeigt.

Die In-Ears werden auch bei diesem Modell von einer Schaumstoffmatte gehalten, die sich nach Öffnen des Kartons zeigt. Die HL1200 fallen dem User beim ersten Blick gar nicht so stark ins Auge, dafür aber die roten Smart Caps. Die Stofftasche für den bequemen Transport darf natürlich nicht fehlen. Das feine Stück schaut aus wie eine kleine schwarze Jeans und ist auch entsprechend gut verarbeitet. Anbei findet ihr den Lieferumfang nochmal in Text und Video:

  • hochwertige Verpackung
  • 2 Smart Caps
  • Stofftasche für den bequemen Transport
  • 2-Pin Headsetkabel
  • Garantiekarte
  • Benutzerinformation
  • Reinigungstuch
  • Domes zum Wechseln

Sitzt, passt & wackelt nicht

Hörluchs legt seinen In-Ears eine recht große Auswahl an Domes bei. So ist in jedem Fall sichergestellt, dass die HL1200 perfekt sitzen. Die Standard-Variante aus Silikon kennt vermutlich jeder. Zusätzlich liefert der deutsche Hersteller noch drei Paare aus „Memory Foam“ mit, die sich dem Ohr anpassen und für einen stabileren Sitz und eine bessere Abschottung von der Außenwelt sorgen.

Das Einsetzen ist denkbar einfach, was natürlich bei den meisten In-Ears der Fall ist. Allerdings gleiten die HL1200 förmlich in Position und es bedarf lediglich eines leichten Drucks, die Hörer zu fixieren. Da muss der User nicht mehr dran rumspielen und eine bessere Position suchen. Ansetzen, Häkchen hinter das Ohr legen, leicht andrücken und fertig… So einfach kann es sein. Leider schaffen das nur die wenigsten Hersteller. Meist muss man noch rumfummeln oder justieren, was bei Hörluchs aber nicht der Fall ist.

Genannter kleiner Bügel stört auch bei Brillenträgern nach längerer Nutzung nicht. Tatsächlich vergisst man ihn sogar. Durch das fehlende Mikrofon bei unseren HL1200 spürt man das Produkt fast gar nicht in den Ohren bzw. am Kopf. Selbst nach Sessions von über acht Stunden am Stück verspürten wir keinen Druck oder gar Schmerzen. So können sich Käufer ganz auf den Klang konzentrieren. Wie schon das zuvor getestete HL1012 haben wir auch dieses Modell unterschiedlichen Usern für einen Test zu Passform und Usability beim Einsetzen weitergereicht. Es gab nicht eine negative Rückmeldung, was für sich selbst spricht.

Hörluchs HL1200

O angenehme Melodei

Dank einer sehr ausbalancierten Klangsignatur kann der Nutzer den gesamten Frequenzbereich genießen. „Dadurch wird ein unglaublich ausgewogenes Klangbild kreiert“, sagt Hörluchs selbst zu seinen In-Ears und das kann man schon so unterschreiben. In unserer Spotify-Test-Playlist hat es nicht einen Titel gegeben, der unseren Ohren nicht gefallen hätte. Im direkten Vergleich mit den HL1012 bemerkt man natürlich den fehlenden stärkeren Bass, aber dafür ist eben die Performance insgesamt genial ausgewogen. Das bedeutet natürlich nicht, dass der Bass zu kurz kommt. Dieser gehört fest zum ausbalancierten Klangbild.

Besonders angetan haben es uns „Unplugged“ Songs. Livemusik ohne Schlagzeug bzw. mit Fokus auf dem Leadsänger klingen fast schon engelsgleich, eine gute Aufnahme natürlich vorausgesetzt. Goose bumps incoming…!

Hörluchs HL1200

Und was ist mit Zocken?

Einige Hersteller geben ihren Headsets bzw. Kopfhörern aktuell den Spruch „Made for Battle Royale“ mit, da das Genre die Szene aktuell ziemlich stark im Griff hat. Hörluchs macht das nicht und sind dennoch die einzigen, denen wir diesen Spruch auf den Karton packen und unterschreiben wollten. Ob Fortnite, PUBG (mobile), Realm Royale oder gar Survival Games, die Lokalisierung der Feinde bzw. Gegner ist so unfassbar einfach, weil man sie einfach perfekt hört. Die Hörluchs HL1200 geben den Sound schon erschreckend präzise wieder und klingen dabei so klar.

Insgesamt sind die In-Ears für Gaming mehr als geeignet. Der bereits erwähnte hohe Tragekomfort „spielt“ da natürlich mit. Die einen Headsets/In-Ears bieten guten Klang, fühlen sich aber spätestens nach ein oder zwei Stunden wie ein Sack Nüsse auf den Ohren an, und wieder andere Modelle sitzen zwar super, hören sich aber einfach schlecht an. Hörluchs bietet seinen Kunden beides: Überragenden Klang und Tragekomfort der Oberklasse!

Summa summarum macht Gaming mit einem Satz In-Ears der Marke Hörluchs nochmal so viel Spaß! Klingt komisch, aber audiophile Gamer bzw. User werden es verstehen.

Hörluchs HL1200

Fazit

Man liest schon heraus, dass wir von der HL1-Serie ziemlich begeistert sind. So empfehlen wir an dieser Stelle erstmal den Blick auf die Internetpräsenz von Hörluchs. Schaut da einfach mal vorbei, denn das Preis-Leistungs-Verhältnis der In-Ears ist extrem genial. Besonders Gamer geben für gängige Marken teils sehr viel Geld aus und erhalten zwar keine schlechte Qualität, aber dummerweise auch nicht den genialen Hörluchs-Klang. Wir haben einige gute und vor allem teure Headsets im Sortiment, aber keines kann dem HL1200 in der Gesamtperformance das Wasser reichen.

Wir freuen uns schon auf die kommende „Wireless Option“, die später in 2019 veröffentlicht werden soll. Damit könnte sich das perfekte „Für-Alles-Geeignet-Headset“ ergeben!

Abschließen möchten wir diesen Test wieder mit einem Zitat der Hörluchs Homepage. Auch hier verspricht man nicht zu viel. Der Sound ist perfekt:

„Alle Bauteile werden optimal im Hörer gelagert und sind auf engstem Raum ideal aufeinander abgestimmt, damit der perfekte Sound am Ohr ankommt.“

Für In-Ears bis 300€ vergeben wir auch für die HL1200 der HL1-Serie unsere Bestnote: „meisterhaft“!

Wertungsbox-Meisterhaft

Technische Daten

Empfindlich- keit bei 1 mW116 dB SPL
Impedanz bei 1 kHz38 Ohm
Frequenz- bereich20 Hz – 25 kHz
Maximaler Ausgang125 dB SPL
Klirrfaktor bei 94 dB SPL0,1 %
Klirrfaktor bei 100 dB SPL0,3 %
EigenschaftenHL1-Serie, ausgewogen, 2-Wege Treiber, Universal Design, LPH glänzend, Concha ABS, Smart Caps, ABS, 2-Pin-Wechselkabel nach oben
Preis279,00€ (UVP)

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.