HyperX Pulsefire Core RGB Gaming-Maus

[Test] HyperX Pulsefire Core RGB Gaming-Maus

HyperX ist bereits lange eine Größe im Gaming Bereich und erweitert sein Portfolio stetig um interessante Produkte. Nachdem wir bereits das HyperX Quadcast genauer unter die Lupe genommen haben, folgt mit der Pulsefire Core RGB jetzt ein kabelgebundener Nager im unteren Preissegment. Ob der Hersteller auch damit punkten kann, erfahrt ihr hier.
HyperX Pulsefire Core RGB
Wie es sich mittlerweile gehört, haben wir den Lieferumfang und das Unboxing in einem Video dokumentiert. Bei Fragen oder Anmerkungen dürft ihr gerne einen Kommentar da lassen:

Anschließen & loslegen

Obschon der Hersteller eine entsprechende Software zur Einrichtung der Maus bereitstellt, muss man HyperX NGenuity tatsächlich nicht zwingend verwenden. Die Pulsefire Core erfüllt ihren Job auch ohne zusätzliche Konfiguration anstandslos. Verwendet die Software, wenn ihr etwa die Beleuchtung anpassen oder Makros erstellen möchtet. HyperX NGenuity lässt sich intuitiv nutzen und stellt den User vor keinerlei Herausforderungen.

HyperX Pulsefire Core RGB NGenuity

Top Quali

Die HyperX Pulsefire Core RGB ist optisch eher schlicht gehalten und setzt lediglich über die Beleuchtung Akzente. Die symmetrische Maus ist für einen so niedrigen Preis erstaunlich gut verarbeitet und fühlt sich sowohl in der linken als auch der rechten Hand absolut top an. Einziger Kritikpunkt sind die Seiten. Dort ist das Material aufgeraut und versucht worden, brauchbaren Gamer-Grip bereitzustellen. Mit trockenen Händen ist das auch kein Problem und funktioniert gut, aber in hitzigen bzw. schwitzigen Situationen oder einfach nach längerer Spielzeit verliert der Spieler etwas an Halt. An diesem Punkt hätten wir uns eine gummierte Seitenfläche gewünscht. Allerdings darf man jetzt auch nicht vergessen, dass wir von einer Gaming Maus schreiben, die im Angebot auch gerne mal für rund 20€ zu bekommen ist. Wir meckern folglich auf hohem Niveau. Allerdings wäre das der Punkt gewesen, um eine noch bessere Bewertung von uns zu erhalten.

HyperX Pulsefire Core RGB

Der verbaute Pixart PAW3327 Sensor leistet solide Arbeit. Bei der „normalen“ Nutzung spürt man keinerlei Probleme oder Fehlverhalten. Testet man mit einer externen Software, so haben wir bei den 6200 DPI leichte Ausreißer bzw. DPI Abweichungen messen können. Diese sind aber für den User sicherlich kaum bis gar nicht festzustellen und folglich eher zu vernachlässigen.

HyperX Pulsefire Core RGB

Fazit

Die sehr gute Verarbeitung gepaart mit dem präzisen Sensor und einer leicht verständlichen Software resultieren in einem soliden Produkt. HyperX hat mit der Pulsefire Core RGB Gaming-Maus ein top Einsteiger-Modell auf den Markt gebracht, welches durchaus auch erfahrenere Gamer ansprechen dürfte. Summa summarum sind wir nach gut 60 Stunden Gaming und Office-Arbeit mit dem Nager mehr als zufrieden und kommen auf ein entsprechend gutes Ergebnis.

Die HyperX Pulsefire Core RGB Gaming-Maus erhält von uns die Bewertung „hervorragend“ in der Kategorie „Gaming-Mäuse bis 50€“!

Wertungsbox-Hervorragend

Technische Daten

ErgonomieSymmetrisch
SensorPixart PAW3327
Auflösungbis zu 6.200 DPI
DPI- Voreinstellungen800 / 1600 / 2400 / 3200 DPI
Beschleunigung30G
Anzahl Tasten7
AnschlusstypUSB 2.0
Abfragerate1.000Hz
Gewicht (mit Kabel)123g
Preis34,99€ (UVP)

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.