Teufel ROCKSTER GO - [Test] Teufel ROCKSTER GO

[Test] Teufel ROCKSTER GO

Die ROCKSTER-Familie von Lautsprecher Teufel hat Nachwuchs bekommen – es ist ein GO! Ganze 210 x 110 x 60 mm (Breite x Höhe x Tiefe) ist er groß (oder eher klein?) und bringt 700 g auf die Waage. Und Brüllen kann er, man glaubt es kaum. Ja, ich weiß, ich sollte in die Werbung wechseln. Aber Spaß beiseite, mit dem ROCKSTER GO hat Teufel eine (natürlich) mobile und zusätzlich sehr robuste Variante seiner tragbaren Bluetooth-Lautsprecher auf den Markt gebracht. Gleichzeitig löst er quasi den ROCKSTER XS als Einstiegsvariante und Outdoor-Spezialisten ab.

LIEFERUMFANG:

  • ROCKSTER GO
  • ROCKSTER GO Trageschlaufe
  • Micro-USB-Ladekabel (0,3 m) für ROCKSTER GO

Der Teufel ROCKSTER GO ist mit einem stabilen Kunststoffgehäuse ausgestattet, das mit einer festen gummierten Oberfläche überzogen ist. Der gesamte Korpus wirkt extrem robust und macht einen wertigen Eindruck. Damit dem (fast) grenzenlosen Outdoor-Spaß nichts im Wege steht, ist der ROCKSTER GO nach IPX7 zertifiziert. Diese Schutzart sorgt dafür das er ein Zeitweiliges untertauchen für bis zu 30 Minuten in einer Wassertiefe von einem Meter überstehen kann. Auf der Vorderseite ist das Gerät mit festem Nylon bespannt, in der Mitte sitzt eine Membran mit Teufel-Logo. Zusammen mit der angebrachten roten Umrandung ein recht gelungenes und stylishes Design, das auch zum Outdoor-Charakter passt. Auf der Rückseite befinden sich Halter für die Handschlaufe, auf der Unterseite ist ein Gewinde (M4) vorhanden mit dem sich der ROCKSTER GO auch auf einem Stativ befestigen lässt. Dies ist ein wirkliches feines Detail und Teufel war hier sehr pfiffig dies in die Serienproduktion zu übernehmen, denn ursprünglich wurden die ROCKSTER nur für interne Messungen auf Stative geschraubt.

Auf der rechten Seite des Gehäuses findet man eine Klappe, unter dieser befinden sich ein Klinkenanschluss sowie ein Micro-USB-Anschluss. Durch den Klinkenanschluss bietet sich die Möglichkeit, recht unkompliziert ein nicht Bluetooth-fähiges Wiedergabegerät anzuschließen. Über den Micro-USB-Anschluss erfolgt die Ladung des Akkus und damit lässt sich der ROCKSTER GO als Lautsprecher an PC oder Laptop anschließend. Dafür hat Teufel eine USB-Soundkarte integriert, die den ROCKSTER GO zu einem 2.1-Lautsprecher macht.

Die Bedientasten zur Lautstärkeregulierung und der Wiedergabesteuerung befinden sich auf der Oberseite des Gehäuses. Auf der Rückseite befinden sich der Ein-/Ausschalter und die Pairing-Taste für die Bluetooth-Verbindung. Verbunden wird der ROCKSTER GO also ganz unkompliziert und schnell per Bluetooth und nutzt dabei den apt-X Codec, der für eine verlustfreie Übertragung sorgen soll. Ebenso befindet sich dort eine Akkustand-Anzeige, die mit LEDs über den derzeitigen Ladestatus informiert.

Die Bedientasten auf der Oberseite sind recht großzügig und mittig platziert, so das man diese leicht bedienen kann, auch ohne hinzuschauen. Hier muss man dann allerdings auch recht sicher im Umgang mit dem ROCKSTER GO sein, denn einige Tasten besitzen Doppelfunktionen oder können in Verbindung mit anderen Tasten eine bestimmte Aktion auslösen. Da die Tasten auch komplett schwarz sind, über keinerlei helle Kennzeichnungen oder Beleuchtung verfügen, ist es im Dunkeln teilweise auch etwas tricky, wenn man sich nicht gut mit der Bedienung auskennt.

Um zu schauen was der ROCKSTER GO klanglich zu bieten hat, gab es natürlich diverse Testsessions. Dabei wurden dem Bluetooth-Lautsprecher diverse Musikstücke aus allen erdenklichen Genres zum Abspielen vorgelegt, sowohl Indoor, als auch Outdoor. Insgesamt hat der mobile Brüllwürfel von Teufel wirklich überzeugt. Ein sehr ausgeglichenes Klangbild und ein solider Bass, damit macht der ROCKSTER GO eine ordentliche Figur. Je nach Qualität und Art des zugespielten Sounds sollte man aber durchaus etwas auf die Lautstärke achten. Beispielsweise beim Soundtrack zu „The Last of the Mohicans“ von Randy Edelman und Trevor Jones geht bei einer Lautstärke von über 80 % einiges an Klarheit verloren, einige Töne werden da schon fast zur Qual. Aber das zeigt eben auch auf das wir es hier nicht mit einem Gerät zu tun haben, das den audiophilen Tonfanatiker gnadenlos überzeugen möchte, sondern das uns überall hin begleiten und zuverlässig unsere Musik abspielen möchte. Das Teil heißt halt ROCKSTER und nicht KLASSIKER. Bei vielen anderen Stücken wiederum zeigt sich der Lautsprecher aber absolut pegelfest und spielte die Musik verzerrungsfrei ab. Egal ob bei der Gartenparty, am Lagerfeuer, im Schwimmbad oder ans Mountainbike geklemmt – der ROCKSTER GO spielt und spielt und macht dabei auch Spaß.

Möchte man mal ein etwas Größeres Areal beschallen, beispielsweise bei der schon erwähnten Gartenparty, lassen sich zwei ROCKSTER GO miteinander koppeln. Alternativ kann man den ROCKSTER GO aber auch mit seinem großen Bruder ROCKSTER CROSS koppeln, um für mehr Reichweite zu sorgen. Apropos Reichweite, da waren im Test draußen bis etwa 30 m möglich. Im Innenraum ist dies natürlich auch eine Frage der örtlichen Gegebenheiten, aber bis in den Nachbarraum reicht es wohl problemlos. Die angegebene Akkulaufzeit von 12 Stunden konnte im Test bestätigt werden. Auch die Herstellerangabe mit etwa 4,5 Stunden für eine volle Aufladung war verifizierbar.

Abschließend sei noch die integrierte Freisprecheinrichtung erwähnt, die sich sowohl mit iOS, als auch mit Android sehr gut versteht. Ebenso spricht der ROCKSTER GO auch mit Siri und Google Assisstant, ist zudem kompatibel mit Google Home und Amazon Echo.

FAZIT:

Mit dem ROCKSTER GO hat Teufel den optimalen Begleiter für aktive Musikfreunde geschaffen, der natürlich auch im Innenbereich brav und ordentlich seinen Dienst verrichtet. Die Verarbeitung macht einen sehr guten Eindruck, der Klang ist ordentlich und die Akkulaufzeit von 12 Stunden ist in der Regel auch absolut ausreichend. Das es keine passende App zur Bedienung des Lautsprechers gibt, oder um irgendwelche Einstellungen vorzunehmen, ist etwas schade. Auch das sehr unauffällige Design der Bedientasten kann in einigen Situationen von Nachteil sein. Dafür punktet der ROCKSTER GO dann wieder mit seiner enormen Flexibilität. A new ROCKSTER is born!

GAMEtainment Wertungsbox Sehr Gut

 

[amazon_link asins=’B07K1CDLQJ,B0788R4G87,B077SKDQ7Z,B0784T1DVX,B07HM7KKWW‘ template=’ProductCarousel‘ store=’xnati-21′ marketplace=’DE‘ link_id=’d72a373f-d0a7-43db-bd00-26209f7dc212′]

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.