Turtle Beach Battle Buds

[Test] Turtle Beach Battle Buds

Mit den Turtle Beach Battle Buds bringt der Hersteller ein gut ausgestattetes In-Ear-Headset. Obschon eher ungewöhnlich bzw. selten, findet man auf dem Markt langsam auch immer mehr In-Ears für Gamer.Besonders im mobilen Bereich, sei es ein Smparthone, Tablet oder gar die Nintendo Switch, möchten User möglichst wenig Zeug mit sich herumschleppen und greifen immer häufiger eher zu In-Ear-Headsets denn zu fetten Over-Ears. Die Battle Buds erfüllen genau diesen Zweck und bringen sogar noch ein abnehmbares Richtmikrofon mit, um auch unterwegs den Voice-Chat sinnvoll verwenden zu können. Ob Turtle Beach hier ins Schwarze getroffen hat, klären wir in diesem Test.

Turtle Beach Battle Buds

Preislich attraktiv

Zunächst einmal sind die Turtle Beach Battle Buds preislich ziemlich gut positioniert, um auch ein jüngeres Publikum anzusprechen. Mit gut 30€ liegen sie durchaus im Taschengeld-Bereich eines jungen Gamers.

Dazu gesellt sich der universell einsetzbare 3,5mm Klinkenanschluss, um ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis einzuläuten. Obschon der primäre Einsatzzweck das mobile Zocken ist, können sie Battle Buds natürlich auch am PC verwendet werden. Es könnte nur nötig sein, eine Weiche anzuschließen, da nicht alle Rechner über einen entsprechend belegten Port verfügen. An unserem Test- und Streaming-Rechner, einem Intel NUC, funktionierten die In-Ears nach dem Einstecken tadellos.

Interessante Farbwahl

Turtle Beach bietet die In-Ears in den Farben schwarz und weiß/blaugrün an. Letztere Variante kennt der eine oder andere vielleicht eher als weiß/türkis. Im ersten Moment wirkt diese Kombination recht exotisch und ungewohnt, schaut insgesamt aber eigentlich ganz schick aus. Das ist halt mal was anderes, als die gewöhnlichen 0815-Farbvarianten.

Der Lieferumfang fällt recht üppig aus. Wir listen ihn euch zusätzlich zu unserem Unboxing-Video nochmal auf:

  • Battle Buds
  • Abnehmbares Mikro
  • Etui
  • Ohrstöpselaufsätze (drei Größen)
  • Ohrbügel (drei Größen)
  • Schnellstart-Angleitung
  • Turtle Beach-Aufkleber

Dicke Dinger

Die Battle Buds ragen nach dem Einsetzen noch ziemlich weit aus den Ohren raus. Das ist eher ungewöhnlich für kabelgebundene In-Ears, hat aber ansonsten keinen kurzfristigen negativen Seiteneffekt und irgendwo müssen die 10mm-Speaker ja verbaut werden. Die kleinen Silikon-Häkchen sorgen für einen festen Halt. Selbst das Anschließen des Richtmikrofons macht keine Probleme und wirkt sich ebenfalls nicht negativ auf den Sitz aus. Wem die Häkchen oder Ohrstöpsel nicht passen, sucht sich eine bessere Kombination aus dem Lieferumfang zusammen. Da muss man dann ein wenig herumprobieren.

Leider liefert Turtle Beach keinen Clip für den Bedienteil mit. Wir hatten noch einen rumliegen und haben diesen kurzerhand einfach angebaut.

Turtle Beach Battle Buds

Built for Battle Royale

Der Hersteller hat seinen Karton mit dem genannten Zusatz versehen und hebt die Erwartungen der User damit sicherlich an. Bei “Built for Battle Royale” muss der Sound insgesamt klar sein, der Bass knallen und es sollte immer möglich sein, den Feind zu lokalisieren.

Der Spiel-Sound ist insgesamt ausgewogen, bringt für unseren Geschmack aber etwas zu wenig Bass mit. Durch einen guten Stereoklang ist die erwähnte Lokalisierung in jedem Fall problemlos möglich. Bei den Mitten und Höhen gibt es nichts zu beklagen, letztere sind sogar ziemlich knackig.

Durch einen festen Sitz, der den Spieler recht gut von der Außenwelt abschirmt, werdet ihr beim Zocken nicht gestört und nervt auch eure Mitmenschen in Bus und Bahn nicht mit euren epischen Schlachten.

Für Musik ist das In-Ear-Headset eher durchschnittlich zu bewerten. Für wirklichen Genuss klingen die Battle Buds etwas zu dumpf. Das fällt beim Zocken gar nicht so auf. Das klingt jetzt natürlich ziemlich negativ, aber für ein so günstiges Headset ist das Gesamtergebnis durchaus stimmig.

Turtle Beach Battle Buds

Die Mikros

Das Inline-Mikrofon sollte, wenn überhaupt, nur für das Annehmen von Telefonaten genutzt werden. Eure Mitspieler werden es euch danken. Voice-Chats und Aufnahmen sind klanglich als schlecht zu bewerten.

Das abnehmbare Richtmikrofon allerdings spielt auf hohem Niveau mit und erfasst die Stimme tatsächlich laut und klar. Da macht der Voicechat dann natürlich Spaß, wenn sich das Team nicht über die miese Sprachqualität beschwert! 🙂

Turtle Beach Battle Buds

Fazit

Ein Clip für das Bedienteil hätte eigentlich im Lieferumfang enthalten sein sollen, um das Zubehör perfekt abzurunden. Das Inline-Mikrofon ist natürlich für die mobilen Gamer gedacht, die auch mal eben einen Call annehmen wollen. Allerdings sollte man diesen schon kurz halten, denn qualitativ kommt dieses nicht an das flexible Bügelrichtmikrofon ran.

Turtle Beach möchte mit den Battle Buds ein breites Publikum ansprechen und hat die In-Ears möglichst variabel entwickelt. Leider gibt es beim Inline-Mic ein paar Schwächen. Zudem wurde das Tragegefühl ab 90-100 Minuten am Stück etwas unangenehmer. Auf Dauer macht sich die Bauweise mit den weit außen liegenden Treibern dann doch bemerkbar. Diese Tatsache muss aber nicht für alle User zutreffen, da Ohren verschieden sind und unterschiedliche User den Tragekomfort von In-Ears auch unterschiedlich empfinden können.

Beim Thema Musik ist die Leistung der Battle Buds ok, aber als reine Kopfhörer für eure Lieblingsmucke solltet ihr zu einem anderen Modell greifen. Schauen wir uns aber die Performance beim Zocken an, so ergibt sich ein anderes und vor allem positiveres Bild. Werfen wir alle Pros und Contras in einen Topf und berücksichtigen den Preis, ergibt sich ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis für ein solides In-Ear-Headset.

Wer auf der Suche nach einem günstigen Allrounder ist, kann hier sicherlich zuschlagen. Gamer, die auch mal ein wenig Musik hören wollen, sind ebenfalls gut aufgehoben bei den Turtle Beach Battle Buds. Insgesamt erhält das Produkt von uns die Note „gut“ für In-Ear-Headsets bis 40€.

Wertungsbox-Gut

Technische Daten

Anschluss3,5mm
Frequenz- bereich20Hz – 20kHz
Lautsprecher10 mm-Lautsprecher mit Neodym-Magneten
Inline-SteuerungRad für Gesamtlautstärke, Mikrofonstummschaltung und Multifunktionstaste (für unterstützte Geräte)
MikrofonAbnehmbares Richtmikrofon und integriertes Inline-Mikrofon
Kopfhörer- designIn-Ear
Preis29,99€ (UVP)

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.