IMG 0487 - [Test] XFX GTS RX 580 Black Edition

[Test] XFX GTS RX 580 Black Edition

Vorgeschichte / Geplänkel

Da meine SAPPHIRE R9 290 Tri-X 4 GB OC leider vor Kurzem das zeitliche gesegnet hat, musste etwas neueres her.

Das Budget war diesmal mit ca. 200€ sehr knapp bemessen. Ich habe gefühlt ewig gesucht und mir nahezu jeden Test, jeder Grafikkarte in diesem Preissegment angeschaut und kam Schluss endlich zu dem Entschluss es wird die XFX GTS RX 580 Black Edition.

Aber der Reihe nach, zunächst musste ich abwägen ob ich bei AMD bleibe oder zu NVIDIA wechsel. Mir war wichtig, dass die Karte unter 200€ liegt und mindestens 6 GB an RAM zur Verfügung hat. Zur Debatte standen also, die GTX 1060 Serie von NVIDIA oder die RX 570 und RX 580 Serien bei AMD. Die AMD Karten haben durch die Bank weg alle 8 GB RAM vom GDDR5-Typ, die GTX 1060er alle „nur“ 6 GB. Die 2 GB machen den Kohl nicht wirklich fett. Letzten Endes ausschlaggebend waren zum einen die Preise aufseiten von AMD, das attraktivere Spiele-Bundle und das ich mit meiner R9 sehr zufrieden war.

Blieb also noch die Frage RX 570 oder RX 580? Hier war die Wahl ziemlich schnell getroffen, wegen maximal 50€ und 35 Watt mehr Leistungsaufnahme auf höhere Taktraten der GPUs zu verzichten erschien mir nicht ratsam.
Zumal man bei der RX 580 auch einen Spielcode mehr erhält, als bei der kleineren Schwester. Demnach ist der Preisunterschied, „nur“ noch bei 35€, wenn man die Preise der gängigen Keyseller zugrunde legt, statt der UVP der Hersteller. Sonst wäre der Preisunterschied, wenn man Division 2 und Devil May Cry 5 auswählt, anstatt nur Division 2, ein Preisnachlass von 10€, da 59,99€ (Steam Preis) für Devil May Cry 5.

Nun stellte sich die Frage, welche der sechs RX 580 unter 200€, ich nehmen sollte. Eine Karte fiel dort besonders auf. Die XFX GTS RX 580 Black Edition war noch mal ca. 15€ günstiger als alle anderen Karten. Diese ist bereits für 169€ (exklusive Versand) zu haben. Ich habe lange nach einem Haken gesucht, konnte aber keinen finden.

Hier die technischen Daten der Karten:

RX 580 Vergleich
RX 580 Vergleich

Womit muss die RX 580 sonst noch arbeiten? Aka mein System.

Warm oder hörbar, die Qual der Wattman?

Also wurde die XFX GTS RX 580 Black Edition bestellt. Die Lieferung erfolgte prompt und der Einbau ging ohne nennenswerte Ereignisse vonstatten. Allerdings machten mir die Temperaturen der Karte im Idle dann doch etwas zu schaffen. Dies kommt durch das Zero dB Auto Load Feature Zustande, bei dem die Lüfter bis zu einem bestimmten Wärmegrad inaktiv bleiben. Dann sind Temperaturen um die 55 °C, im Leerlauf, keine Seltenheit, dafür ist die Karte komplett geräuschlos. Da mir persönlich eine kühle Karte lieber ist, als eine ruhige Geräuschkulisse, habe ich mittels AMD Wattman, das Lüfterprofil verändert.

Das Lüfterprofil, schaut nun so aus:

Wattman Fanprofil
Wattman Fanprofil

Dabei ist die Karte bei wenig Aktivität ziemlich leise, aber die Temperatur steigt im Idle nicht über 45 °C. Dies ist eine verbesserte Kühlleistung von 10 °C. Die Lüfter drehen beim Streaming mit ca. 800 RPM und sind kaum zu hören. Ab ca. 45 °C drehen die Lüfter mit 50 % der maximalen Umdrehung (3450 RPM). Bis ca. 2000 RPM sind keine Geräusche aus meinem Fractal Define R6 zu hören. Außer alle zwei Stunden die rückwärtsdrehenden Lüfter des ASUS SABERTOOTH Z170 MARK 1 für 30 Sekunden. Über den angesprochenen 2000 RPM sind die Lüfter allerdings ziemlich deutlich zu hören. Ein Vergleich zu meiner AMD R9 290X, ist leider nicht mehr möglich, da diese mit Wasser gekühlt wurde.

Weitere Feature der RX 580 Serie sind unter anderem:

  • Radeon™ CHILL Technology
  • Radeon™ ReLive Software
  • AMD FreeSync™ 2 Technology
  • FinFet 14 nm Technology
  • AMD Eyefinity Technology

Was leistet die Karte?

Im Superposition Benchmark konnte die Karte mit den AMD Wattman optimierten Einstellungen folgende Werte erreichen:

Superposition_Benchmark_4K_OC
Superposition_Benchmark_4K_OC
Superposition_Benchmark_1080pExtreme_OC
Superposition_Benchmark_1080pExtreme_OC

Ohne Optimierung liegt der Wert im 4K Optimized Superstation Benchmark bei:

Superposition_Benchmark_4K_Stock
Superposition_Benchmark_4K_Stock

Im 1080p Extreme Benchmark kann mittels der Werkseinstellungen ein leicht verbessertes Ergebnis erzielt werden:

Superposition_Benchmark_1080pExtreme_Stock
Superposition_Benchmark_1080pExtreme_Stock

Hier nochmal alle Werte in einer Tabelle zusammengefasst:

RX 580 Superposition Vergleich
RX 580 Superposition Vergleich

Wie die Diskrepanz im 1080P EXTREME Benchmark zustande kommt, konnte ich leider nicht herausfinden. Finde es jedoch seltsam, dass die Karte mit Werkseinstellungen besser abschneidet als mit übertakteten Werten. Da der Unterschied aber nahezu marginal ist, sei es drum.

Design, wie schaut die Karte aus?

Die Karte sind toll aus, die Aluminium Backplate in Anthrazit, sowie die Lüfterumrandungen im Carbonlook machen einiges her. Auch das große XFX-Logo bei den Anschlüssen sieht ganz cool aus, auch wenn die Kühlleistung minimal verbessert worden wäre, hätte man darauf verzichtet.

Aber seht selbst:

Fazit

Die Temperaturen und Lüftergeräusche sind etwas ungewohnt, wenn man vorher eine R9 290X mit Wasserkühlung hatte. Dennoch ist die Karte für ca. 170€ ein echter Kracher. Wenn man Benchmarks der anderen Hersteller vergleicht, liegt die Karte im oberen Durchschnitt. Dazu drei Jahre Garantie von XFX was will man mehr. Einzig das Radeon™ CHILL Technology – Feature ist nicht zu gebrauchen und sollte abgeschaltet werden. Bei mir resultierte die Aktivierung in ruckelnde Videosequenzen und Tonaussetzern bei einigen Spielen.

Wie schon erwähnt kann man bei 170€ plus zwei von drei möglichen Spielen nicht meckern. Zur Auswahl stehen Resident Evil 2, Devil May Cry 5 und The Division 2. Wenn man die Spiele jeweils mit dem vom Hersteller aufgerufenen Preis bewertet, liegt der Rohpreis der Karte bei 50€. Wenn das kein Schnapper ist, weiß ich auch nicht. Selbst wenn man die Preise bei Keysellern zugrunde legt, wäre der Rohpreis mit 100€ auch noch günstig.

Allerdings muss ich dazu sagen, dass wenn man Budget höher gewesen wäre ich vermutlich eher zu einer GTX 1070, als einer RX 590 gegriffen hätte. Da der Leistungsunterschied hier noch mal deutlicher ist, als zwischen der RX 580 und der GTX 1060.

GAMEtainment Wertungsbox Sehr Gut

ir?t=xnati 21&l=alb&o=3&a=B071CD6K6Z - [Test] XFX GTS RX 580 Black Edition

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.