Trüberbrook

Trüberbrook sahnt beim Deutschen Computerspielpreis ab

Auf der feierlichen Gala des Deutschen Computerspielpreis 2019 gewann Trüberbrook in gleich zwei Kategorien. Neben dem Preis für die „Beste Inszenierung“ wurde das Adventure auch mit dem Hauptpreis gekürt – als „Bestes Deutsches Spiel 2019“.

Den besonderen Look des Spiels erzielte das in Köln und Berlin ansässige Produktionsstudio btf (Bild und Tonfabrik) durch die aufwendige und ungewöhnliche Produktionsweise: Zu Beginn wurden sämtliche Szenen händisch als detaillierte, reale Miniatur-Modelle erstellt und dann mit echtem Licht in verschiedenen Stimmungen filmisch in Szene gesetzt. Anschließend wurden sie mittels Photogrammetrie digitalisiert und weiter verfeinert, erst dann wurden die Spielfiguren mit digitaler Beleuchtung integriert. Abgerundet wurden die Sets durch weitere Effekte wie Lichtspiegelungen, Partikeleffekte und Tiefenschärfe, sowie spezielle Überblendungs-Techniken zur Erzeugung dynamischer Lichteffekte und Echtzeit-Schatten.

Das Adventure mit Mystery-Anleihen in Richtung Twin Peaks und Akte X ist seit Mitte März für PC, Mac und Linux erhältlich und erscheint in genau einer Woche (am 17. April) auch für Nintendo Switch, PlayStation®4 und Xbox One.

Trüberbrook ist bereits das zweite Adventure des Dürener Publishers Headup, das zum besten deutschen Spiel gekürt wurde – den Auftakt machte 2014 The Inner World von Studio Fizbin. Zum zweifachen diesjährigen Gewinn ergänzt Dieter Schoeller, Geschäftsführer von Headup: „Wir sind überglücklich, die zwei Preise zusammen mit unseren Freunden von btf entgegennehmen zu dürfen und freuen uns sehr auf die weitere Zusammenarbeit.“

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.